Mitteilungen aus Rat und Verwaltung 13. Juli 2018

Die weitere militärische Nutzung der Senne sei gut für den Bundeswehrstandort und für die Natur.
Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf freut sich darüber, dass die Senne auch über 2020 hinaus als Übungsplatz genutzt werden soll: „Das ist ein sehr erfreuliches Signal für die Zukunft des Bundeswehrstandortes Augustdorf“. Die Bundeswehr sei nicht nur für die Gemeinde, sondern für die gesamte Region von großer Bedeutung. Ein Nationalpark könne nicht annähernd die Zahl der Arbeitsplätze und die Wirtschaftskraft der Bundeswehr ersetzen.

Die Fortsetzung der militärischen Nutzung sei auch sehr gut für Erhaltung der Senne als historischer Heidelandschaft, ist. Dr. Wulf überzeugt: „Die Einwirkungen der militärischen Nutzung auf die Landschaft ähneln denen der Bewirtschaftungsmaßnahmen der früheren Heidebauern. Auch diese legten immer wieder Brände und schufen insbesondere durch den Plaggenhieb nackten Boden, der die Lebensgrundlage vieler seltener und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten ist.“

Ein Nationalpark würde mit einem erheblichen Verlust an offener Landschaft einhergehen, befürchtet Augustdorfs Bürgermeister. So habe die damalige Vorsitzende des Fördervereins Nationalpark Senne-Egge schon im Jahr 2010 gegenüber dem WDR erklärt, dass in der Senne nur 21% der Fläche als Offenland erhalten werden müssten. Derzeit sind es ca. 50%. Etwa die Hälfte der für die Senne typischen Heide- und Grasbiotope könnte demnach verschwinden. Mit einem Nationalpark wäre die besondere Eigenart der Senne, „das, was wir an ihr schätzen“, gefährdet. „Wenn mehr als die Hälfte der offenen Landschaft der Verbuschung und Bewaldung überlassen würde, dann würden wir unsere Senne vor lauter Bäumen nicht mehr sehen“, so Dr. Wulf.

Die britischen Streitkräfte haben die Gemeinde Augustdorf am 13. Juli darüber informiert, dass sie den Truppenübungsplatz Senne und die Normandy Barracks in Paderborn über das Jahr 2020 hinaus für das NATO-Training nutzen wollen. Die Zusammenarbeit der britischen Streitkräfte mit der Bundeswehr soll ausgebaut werden.

Die nächste Sitzung des Gemeinderates findet am 12.07.2018 ab 19.00 Uhr im Bürgerzentrum, Saal Wanzleben, statt.
Die Sitzung ist öffentlich.

Der Gemeinderat arbeitet am 12.07.2018 ab 19.00 Uhr eine lange Tagesordnung ab, so steht es auf der Internetseite der Gemeinde Augustdorf. Da wir in der noch aktuellen Ausgabe 3-2018  "Der Augustdorfer" das Thema der Rühlmannstätte vertieft haben, und uns natürlich auch die Entwicklung der Schul- und Sportstätten sehr am Herzen liegt, möchten wir diesen Beitrag gern hervorheben.

Zuschauer sind herzlich willkommen. Zu Beginn der Sitzung findet eine Einwohnerfragestunde statt. Einwohner haben die Möglichkeit, Fragen an den Bürgermeister zu richten. Gleich mehrere Tagesordnungspunkte befassen sich mit der Weiterentwicklung der Augustdorfer Schulen. Der Rat entscheidet über die weitere Vorgehensweise und die Verpfändung von Fördergeldern. Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Sport. Hier steht der Entwurf des Sportstättenkonzepts, ein Förderantrag für die Entwicklung des Heidesportplatzes sowie der Pakt für den Sport auf der Tagesordnung.
Es gibt ferner einen neuen Vorschlag zur Nutzung der Rühlmannstätte. Diesen sowie die von drei Fraktionen beantragte Schaffung von Wohnraum auf der Rühlmannstätte ist Gegenstand der Beratungen.
Nähere Informationen zu diesen und einer Vielzahl weiterer Tagesordnungspunkte können Sie der Einladung sowie den erarbeiteten und noch zu erstellenden Vorlagen entnehmen.
Diese finden Sie unter:

https://www.augustdorf.de/Die-Gemeinde/Startseite/Schulen-Sport-und-Rühlmannstätte.php?object=tx,3027.5&ModID=7&FID=3027.254.1&NavID=3027.1

Rund um Bielefelds Wahrzeichen wird das Mittelalter vom 27. bis 29. Juli 2018 wieder lebendig / Ticket-Vorverkauf gestartet
 
Mittelalter-Fans können sich auf einen hochkarätigen Auftakt des Sparrenburgfestes freuen: Am Freitagabend, 27. Juli 2018, um 20 Uhr, sorgt die Band „Corvus Corax“ im Quartier der Ritter für Stimmung. Die Tore zum Sparrenburgfest öffnen bereits um 13 Uhr mit einer Menge Erlebnissen. Insgesamt bieten mehr als 150 Programmpunkte an allen drei Veranstaltungstagen von Freitag bis Sonntag, 27. bis 29. Juli, Spaß und Unterhaltung für zehntausende Besucher aus der gesamten Region. Mit der Veröffentlichung des Programms startet Veranstalter Bielefeld Marketing jetzt den Ticket-Vorverkauf für das Sparrenburgfest als einen der Sommer-Höhepunkte in Bielefeld.
 
Musiker mit Dudelsack, Kleinkünstler mit Feuerkeulen und Handwerker mit Hufeisen schlagen drei Tage lang ihre Lager unterhalb der mächtigen Festungsanlage auf und nehmen die Besucher mit auf eine spannende Zeitreise. „Von Live-Konzerten über Show-Kämpfe in Ritterrüstungen bis hin zu Märchenerzählungen – auf dem Sparrenburgfest ist für jeden etwas dabei“, sagt Martin Knabenreich, Geschäftsführer der Bielefeld Marketing GmbH. „Es ist ein wunderbares Erlebnis, sich von Gauklern und Handwerkern auf unterhaltsame Weise ins Mittelalter zurück versetzen zu lassen.“ Das Stadtmarketing stellt das Sparrenburgfest gemeinsam mit der Agentur Le Petit Festival auf die Beine. In den vergangenen Jahren kamen regelmäßig mehr als 30.000 Besucher hinauf zur Burg, um mitzufeiern.
 
Das gesamte Areal rund um die Festung ist wieder in vier Bereiche eingeteilt. Im höfischen Viertel unterhalten der Graf und sein Gefolge die Besucher, während nebenan im Bauernlager die Gaukler auch mal derbere Späße treiben. Im Quartier der Ritter steigen mehrmals am Tag spannende Schaukämpfe, und im Areal des Orients amüsieren sich der Kalif und sein Großwesir. Für Kinder öffnen sich die Zelte der Märchenerzählerin und der Puppenspieler. Auch die beliebte Falknerey und die Bogenschießanlage zum Selbst-Ausprobieren sind wieder dabei.
 
Der Freitag endet mit dem Feuerabend, bei dem Gaukler und Jongleure mit flammenden Tricks das Gelände erleuchten (ab 21.45 Uhr). Die Ritterschar „Equites“ bietet in glanzvollen Rüstungen faszinierende Kampfeskunst. Tapfere Recken und holde Frauen vollführen einen wahren Waffentanz – an allen drei Tagen. Außerdem zeigen die Spielleute „Gugelhupf“ Lieder und Tänze aus dem 12. bis 15. Jahrhundert. Das Sparrenburgfest endet am Sonntag mit einem großen Schluss-Spektakel in allen vier Quartieren (20.45 Uhr).
 
Das komplette Programm sowie Tickets im Vorverkauf gibt es unter www.bielefeld.jetzt/sparrenburgfest sowie in der Tourist-Information (Niederwall 23, Tel. 0521 516999, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und im Besucher-Informationszentrum auf der Sparrenburg. Die Tageskarte kostet sieben Euro (ermäßigt fünf Euro). Kinder unter dem „Schwertmaß“ von 1,20 Meter dürfen wie immer kostenlos das Sparrenburgfest besuchen. Für die Kasematten-Führungen auf der Burg während des Festivalwochenendes können Tickets ebenfalls im Vorverkauf gesichert werden.

Der angekündigte Abzug der britischen Streitkräfte aus der Region Ostwestfalen-Lippe wird zunehmend in den regionalen Medien thematisiert. Die Planungen der britischen Militäradministration sind jedoch keinesfalls gleichbedeutend mit der Einstellung oder Reduzierung der militärischen Nutzung des britischen Truppenübungsplatzes Senne und des dazugehörigen Standortübungsplatzes Stapel oberhalb der Gemeinde Augustdorf.
Beide Übungsplätze werden bis auf weiteres unverändert durch die britischen und deutschen Streitkräfte zu Übungszwecken genutzt.
Das Betreten und Befahren dieser Flächen durch Zivilpersonen birgt aufgrund des Übungsbetriebs mit Gefechtsfahrzeugen, der Geländebeschaffenheit sowie der Belastung des Bodens durch Munition oder Munitionsteile erhebliche Gefahren für Leib und Leben.
Zuletzt kam es wiederholt zu Beinahe-Zusammenstößen von Zivilfahrzeugen mit militärischem Großgerät auf dem Standortübungsplatz Stapel. 
Vor diesem Hintergrund weist der Standortälteste Augustdorf-Paderborn, Oberst Jörg Tölke, darauf hin, dass das Betreten und Befahren des Truppenübungsplatzes Senne sowie des Standortübungsplatzes Stapel auch weiterhin verboten ist.
Zum Schutz der Zivilbevölkerung und der übenden Truppe werden deutsche Truppenteile verstärkt durch Militärpolizeistreifen begleitet.
Neben der erheblichen Eigengefährdung, der sich Zivilpersonen aussetzen, die die Übungsplätze betreten oder befahren, kommt es insbesondere im Bereich des Übungsplatzes Stapel durch das unerlaubte Befahren von Naturschutz-und Erholungsgebieten wie des Augustdorfer Dünenfeldes oder der Wistinghauser Senne zu erheblichen Lärmbelästigungen für die Anwohnerinnen und Anwohner.
Zudem kommt es zu erheblichen Schädigungen von Flora und Fauna, wie der
Heidelerche oder Feldlerche.

Der Standortübungsplatz Stapel umfasst ca. 550 Hektar und liegt nördlich der Gemeinde Augustdorf. Er ist Teil des Truppenübungsplatzes Senne, der seit 1962 unter britischer Verwaltung steht. Insgesamt umfasst die Gesamtfläche des Truppenübungsplatzes einschließlich des Platzteiles Stapel rund 11.600 Hektar.
Die Bundeswehr wird den Standortübungsplatz Stapel im Laufe des Jahres voraussichtlich vollständig von den britischen Streitkräften übernehmen und – unabhängig von einer weiteren militärischen Nutzung der Senne – weiter unterhalten, betreiben und nutzen.


Die zur 1. Panzerdivision gehörende Panzerbrigade 21 „LIPPERLAND“ besteht aus sieben Bataillonen und ist in den Bundesländern Niedersachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen stationiert.
Rund 5500 Soldatinnen und Soldaten dienen in der Panzerbrigade 21 „LIPPERLAND“, davon 2100 in der Augustdorfer Kaserne.
Der Stab der Brigade, die Stabsfernmeldekompanie sowie das Panzerbataillon 203 und das Panzergrenadierbataillon 212 sind in Augustdorf stationiert.
Neben einer Nachschub-und Instandsetzungskompanie der Brigade sind ein Sanitätsunterstützungszentrum, ein Kraftfahrausbildungszentrum sowie eine Feldjägerkompanie gemeinsam mit dem Bundeswehr-Dienstleistungszentrum und weiteren Dienststellen in der Generalfeldmarschall-Rommel-Kaserne am Rand des Truppenübungsplatzes Senne beheimatet.
Insgesamt versehen 2700 Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Augustdorf ihren Dienst.

Ab 2018 stellt die Panzerbrigade 21 „LIPPERLAND“ im Wechsel mit der Panzergrenadierbrigade 41 aus Mecklenburg-Vorpommern die Heeresanteile für die „Resolute Support Mission“ in Nordafghanistan. Bis zum Jahr 2020 werden voraussichtlich 1000 Soldatinnen und Soldaten aus verschiedenen Standorten der Brigade im Einsatzgebiet ihren Dienst versehen haben.
Aktuell befinden sich rund 250 Soldatinnen und Soldaten der Brigade im Einsatz am Hindukusch.
Zusätzlich unterstützt die Panzerbrigade 21 „LIPPERLAND“ die „Very High Readiness Joint Task Force“ (VJTF) der NATO, die ab 2019 durch die Bundeswehr geführt wird.

Bilder Quellenangabe: Bundeswehr / PzBrig 21 - Beide abgebildeten Hinweisschilder haben Gültigkeit.

Die zweite Staffel der Lippemobil Imagekampagne startet. Starten Sie mit!

Wie bereits 2017 werden durch witzige Wortspiele die unterschiedlichsten Typen mit besonderen lippischen Gegenden verbunden. „Als Dienstleister im ÖPNV wollen wir mit Humor statt mit erhobenem Zeigefinger unsere Fahrgäste und die, die es werden sollen, an die Sinnhaftigkeit des Busfahrens erinnern und in die Busse bringen. Unser Ziel ist die Mobilität für alle ohne Barrieren und Ausgrenzungen.”, so Achim Oberwöhrmeier, Geschäftsführer der Kommunalen Verkehrsgesellschaft Lippe mbH (KVG).

Diesmal gab es vorab einen Wettbewerb bei dem viele Lipper ihre Textideen für diese Kampagne einbrachten. Siegerin wurde Claudia Wendt-Sölter mit ihrem Spruch für Augustdorf. Das umgesetzte Motiv kommt zum Kampagnenstart groß raus: auf einem Kampagnen-Bus der Linie 390, auf Großflächen, Plakaten und CityCards.

Der offizielle Kampagnenstart „Von Clowns, Veganern und anderen Fahrgästen.“ findet am 16. März in Augustdorf auf dem Marktplatz von 9.00 bis 15.00 Uhr statt. Aktionen und Gewinne für alle bereichern diese Veranstaltung. Hier kann die ganze Familie ihre gedankliche Mobilität testen.

Achim Oberwöhrmeier: „Im Laufe dieses Jahres gehen wir dann mit unserer Crew vom Infomobil auf eine Tour und besuchen alle Orte, die Teil dieser zweiten Staffel unserer Lippemobil-Kampagne sind. Auf www.lippemobil.de und unserer Facebook-Seite informieren wir Sie über diese Aktionen.“ KVG Lippe

Musikalischer Klassiker wendet sich an Kinder ab fünf Jahren


Bereits zum zweiten Mal präsentiert die Hochschule mit ihrem Orchester unter der Leitung von Florian Ludwig ein Familienkonzert. Diesmal steht der beliebte Klassiker "Peter und der Wolf" aus der Feder des russischen Komponisten Sergej Prokofjew im Zentrum. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 21. Januar 2018, um 11.30 Uhr im Konzerthaus der Hochschule statt. Die Geschichte wird von den beiden Musikvermittlerinnen Jennifer Barth und Maria Westerman in szenischem Gewand erzählt. Das Konzert ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Sie werden dabei in die Welt der unterschiedlichen Orchesterinstrumente entführt und dabei zum Tanzen, Lachen und Mitmachen angeregt. 
 
Jennifer Barth und Maria Westerman ergänzen die ursprüngliche Geschichte um neue kreative Ideen. Dabei wird jede Rolle von einem anderen Orchesterinstrument verkörpert: Peter beobachtet den Streit von Vogel und Ente. Nachdem eine Katze versucht, diesen zu schlichten, wird Peter von seinem Großvater vor dem großen grauen Wolf gewarnt. Peter beschließt im Verlauf der Geschichte, den Wolf zu fangen. Die beiden Musikvermittlerinnen, die gleichzeitig auch szenisch in dem Werk hervortreten, können beide auf profunde Erfahrungen im Bereich der Musikerziehung aufbauen. Jennifer Barth studierte Elementare Musikpädagogik und Klavier an der Musikakademie Kassel, die aus dem russischen St. Petersburg stammende Maria Westerman Klavier an der Hochschule für Musik Würzburg. Beide unterrichten neben ihrem Studium der Musikvermittlung an verschiedenen Musikschulen.   
 
Eintrittskarten für das Konzert sind im Wert von 5 Euro im Vorverkauf im Haus der Musik, an der Abendkasse sowie über www.ticketonline.de erhältlich.
  

Vorbereitungsturnier der Extraklasse in der WITEX-Halle Augustdorf

Für Handball-Fans aus der Region ist dieses Event ein absolutes Muss: Beim JÜRGEN-CUP trifft das Handball-Oberliga-Team der HSG Augustdorf/Hövelhof am 20. Januar 2018 nicht nur auf die Bundesliga-Profis des TBV Lemgo. Auch die Zweitligisten Eintracht Hildesheim und der ASV Hamm-Westfalen sind dabei – und wollen in der WITEX-Halle Augustdorf gleich zu Jahresbeginn Zeichen setzen.
JÜRGEN, die Strom und Erdgas-Marke von Stadtwerkenergie, sorgt als Hauptsponsor und Namensgeber des Cups dafür, dass der Start in die Rückrunde mit diesem Highlight beginnt: Am Augustdorfer Inselweg erwartet die bis zu 1.200 Zuschauer von 13 Uhr bis 19 Uhr eine Veranstaltung der Extraklasse, in dem sich die Mannschaften unterschiedlicher Spielklassen ein spannendes Kräftemessen bieten werden.
Mit frischer Energie aus der Weihnachtspause wird sich dabei auch die Mannschaft der HSG Augustdorf /Hövelhof präsentieren – und bei diesem großen Tagesturnier vollen Einsatz zeigen. „Hier wird der Hallenboden beben“, ist sich Eva Ellminger vom Stadtwerkenergie-Team sicher. „Wir hoffen sehr darauf, dass wir mit der HSG und unseren JÜRGEN-Kundinnen und -Kunden in diesem Jahr noch viele sportliche Erfolge feiern können und eine starke Rückrunde erleben!“
Karten für den JÜRGEN-CUP sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


– oder an der Tageskasse der WITEX-Halle.

Ein besonderes Highlight hält Jürgen Strom in Form von Team-Tickets parat, hier können sich bis zu 10 Jugendliche und 2 Erwachsene als Team anmelden und zu besonders günstigen Kondition von 70,- Euro als Team dieses Event ansehen.
Den Spielplan für das Turnier haben wir wie folgt geplant:

1. Halbfinale um 13:30 Uhr HSG Augustdorf/Hövelhof – TBV Lemgo

2. Halbfinale um 14:45 Uhr ASV Hamm – Eintracht Hildesheim

Spiel um Platz 3 um 16:00 Uhr Verlierer 1. Halbfinale - Verlierer 2. Halbfinale

Finale um 17:30 Uhr Gewinner 1. Halbfinale - Gewinner 2. Halbfinale

Gespielt wird im Turniermodus 2 x 20 Minuten

Die Eintrittspreise:
Erwachsene 15 Euro
Ermäßigt 10 Euro
Jugendliche 6 Euro
Familienkarte 30 Euro (2 Erwachsene + 2 Kinder)

Für Vereine bieten wir eine Mannschaftskarte für 70 Euro an (10 Jugendlichen 2 Erwachsenen).

JÜRGEN-CUP
20. Januar 2018
13 bis 19 Uhr
WITEX-Halle Augustdorf

Weitere Informationen:
www.stadtwerkenergie.de
www.hsg94.de

Liebe Kinder! Liebe Eltern!
Die Sternsinger in Detmold und Augustdorf machen sich auf den Weg, bringen Segenswünsche zu den Menschen und sammeln Geld für Kinder in Not. „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ – so lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2018. Dass es die Sternsinger gibt, ist ein Segen: für die Menschen in den Gemeinden und für benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt.
Wer wo mitmachen möchte melde sich unter
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
und komme zum Vorbereitungstreffen!

Samstag, 6. Januar in Hl. Kreuz
Ansprechpartner: Famile Otte und Familie Wittwer

Sonntag, 7. Januar in Diestelbruch
Ansprechpartnerin: Frau Eva Gebauer

Sonntag, 7. Januar in Hiddesen
Vorbereitungstreffen am Freitag, den 5.1. um 15 Uhr im kath. Gemeindehaus
Ansprechpartner: Frau Bärbel Schnier, Frau Reinhild Meyer-Kern

Sonntag, 7. Januar in Pivitsheide
Vorbereitungstreffen am Freitag, den 5.1. um 16 Uhr im ev.ref. Gemeindehaus VH
Ansprechpartner: Herr Sören Mellies, Frau Elvira Wetsch

Sonntag, 7. Januar in Berlebeck/Heiligenkirchen
Ansprechpartner: Frau Nadine Weber

Sonntag, 8. Januar in St. Marien
Vorbereitungstreffen wird in der Kirche verkündet
Ansprechpartner: Frau Susanne Gessner-Maiolo, Herr Edmund Brose
Sonntag, 14. Januar
Vorbereitungstreffen am Freitag, 12.1. um 16 Uhr in der kath. Kirche
Ansprechpartner: Herr Jörn Walden

Schach-Club Stukenbrock lädt ein 




Der Schach-Club Stukenbrock veranstaltet am 09.01.2018 ab 19 Uhr ein Blitzschach-turnier. Gäste aus der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock und Umgebung sind herzlich ein-geladen, teilzunehmen. Gewisse Schachkenntnisse sind Voraussetzung, um mitspielen zu können. Für Anfänger ohne Vorkenntnisse ist das Turnier nicht geeignet, diese sind aber herzlich willkommen, hautnah mitzuerleben, wie Blitzschach geht. Da es nur eine Spielzeit von fünf Minuten für jeden Spieler gibt, muss unter hoher Konzentration blitzschnell gezogen werden - was interessant anzuschauen ist. Im Eifer des Gefechtes kann auch schon mal eine Figur vom Brett fliegen. Im Visier sind Hobby-Schachspieler, die gerne mal Schach unter Wettkampfbedingungen ausprobieren wollen.

„Es soll jede Menge Schachspieler geben, aber wir wissen gar nicht, wieviel Potenzial es in der Stadt gibt“ - sagt Stephan Belte, Vorsitzender des Schach-Club Stukenbrock. Deswegen sollte jeder, der Schach spielen kann, vorbeikommen, um sein Glück gegen die Vereinsspie-ler zu versuchen. 

Es spielt jeder gegen jeden. Die Spielzeit nimmt nach jedem Zug weiter ab. Mit digitalen Schachuhren wird die Spielzeit genau gemessen. Entweder man schlägt den Gegner durch Schachmatt, oder die Uhr entscheidet über Gewinner und Verlierer. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht.

Mitmachen lohnt sich, denn es gibt interessante Preise zu gewinnen.


Anmeldung am 09.01.2018, ab 18 Uhr 30 im Cara Vita, Hauptstraße 40b



Kontakt:
 Stephan Belte

1. Vorsitzender des Schach-Club Stukenbrock 69 e.V.

Mobil 0151 / 61 371 071

Gewerbegrundstück gesucht (Errichtung Lagerhalle).
Rückfragen und Angebote unter 05237  689 02 70
Oder per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(wird weitergeleitet)

Ab dem 01. Oktober ist wieder eine Wohnung in Augustdorf zu vermieten, die wir hier gern veröffentlichen: 

75 m2 im Erdgeschoss, lichtdurchflutet, 3 Zimmer, Küche, Bad. Dazu eine große Terrasse mit Garten.

Telefon für weitere Informationen: (05237) 7544

Wissenschaftsfestival GENIALE mit 500 Terminen für Kinder und Familien startet am 18. August 2017
 
Das Wissenschaftsfestival GENIALE in Bielefeld bietet ein riesiges Mitmach-Programm mit 500 Terminen für Kinder, Jugendliche und Familien. Die ganze Stadt verwandelt sich in ein Paradies für Neugierige. Das ist deutschlandweit einzigartig. Workshops, Science-Shows, Labor-Besuche und mehr – alles kostenlos vom 18. bis 26. August.    
 
Singende Wissenschaftler erleben
Ok, bei der Eröffnungs-Show des Festivals singen keine echten Forscher sondern Schauspieler. Dafür erleben die Besucher eine Bio-Stunde, die es so noch nie gab – mit Liedern aus dem hochgelobten Musical „Das Molekül“ des Theaters Bielefeld. Moderiert wird die Show von Vince Ebert, bekannt aus „Wissen vor acht“ in der ARD (18. August, 18.30 Uhr, Stadthalle Bielefeld). Mehr: https://www.geniale-bielefeld.de/programm-2017/date/417/show/Event/
 
Teddys retten im Kuscheltier-Krankenhaus
Bei der GENIALE wird sogar ein komplettes Krankenhaus für Teddys aufgebaut. Röntgen, Operieren, Gipsen: Wenn ein Kuscheltier ein Wehwehchen hat, helfen Ärzte im Franziskus Hospital Bielefeld. Kinder können eigene Teddys mitbringen (26. August, 10-17 Uhr, Kiskerstraße 26). Mehr: https://www.geniale-bielefeld.de/programm-2017/date/97/show/Event/
 
Das Haus zum Querdenken erkunden
In der GENIALE-WissensWerkStadt wird gestaunt und gerätselt, geschraubt und gelötet. Jeden Tag gibt es etwas zu entdecken. Wie die Ausstellung des Naturkundemuseums mit überdimensionalen Insekten. Oder spannende Tüftel-Workshops, in denen man Solar-Mobile baut oder lernt, wie Computerspiele entstehen (täglich 11-17 Uhr, Wilhelmstraße 3).  
 
Wissenschaftler im Labor besuchen
Wo arbeiten in Bielefeld die Wissenschaftler? Wie sieht ein Labor aus? Das kann man an den Campus-Tagen erleben. Universität Bielefeld und Fachhochschule Bielefeld öffnen die Türen (22.-23. August, 11-17 Uhr, Campus Bielefeld).
 
Spannenden Themenpfaden folgen
Erstmals führen vier große Themenpfade durch das GENIALE-Programm: „Klima und Nachhaltigkeit“, „Wie wollen wir zusammenleben?“, „Das große Krabbeln“ und „DNA – ein GENIALEs Molekül“. Einfach auf die vier bunten Themen-Symbole online oder im Programmheft achten.
 
Bei Fragen hilft die Schlaumacher-Zentrale
Auf dem Jahnplatz versorgt GENIALE-Veranstalter Bielefeld Marketing die Besucher täglich mit allen Infos. Und wenn der Magen knurrt, wartet dort die GENIALE-Mensa mit leckeren und preiswerten Gerichten (täglich 11-18 Uhr; Mensa 11-17.30 Uhr, Jahnplatz). 
  
Den Besuch im Vorfeld planen
500 Termine und 185 Projekte: Das ist eine Menge. Tipp: Trotzdem vorher anmelden, denn begehrte Angebote können schnell ausgebucht sein. Plätze sichern geht kinderleicht unter www.geniale-bielefeld.de. Bei der Anreise können Auswärtige die Park&Ride-Plätze nutzen – an den Stadtbahn-Endhaltestellen Senne, Milse und Sieker sowie an der Universität. Auf der GENIALE-Seite finden sich zu jedem Angebot die entsprechenden Haltestellen. Bei Fragen hilft die GENIALE-Hotline: Tel. 0521 513636.
 
Hintergrund zur GENIALE 2017
Das Wissenschaftsbüro von Bielefeld Marketing organisiert die GENIALE das vierte Mal nach 2008, 2011 und 2014. Die GENIALE 2017 wird ermöglicht durch das Engagement der Hochschulpartner Universität Bielefeld, Fachhochschule Bielefeld, Fachhochschule des Mittelstands, Fachhochschule der Wirtschaft, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Fachhochschule der Diakonie sowie weiterer Bildungsinstitutionen in Bielefeld.
 
Als Sponsoren unterstützen: Goldbeck GmbH, Wilhelm Böllhoff GmbH, Diamant Software GmbH, Verkehrsverein Bielefeld, Deutsche Bank, itelligence AG, Volksbank Bielefeld-Gütersloh, Stadtwerke Bielefeld Gruppe, Helga und Ulrich Zierold Stiftung, Universitätsgesellschaft Bielefeld, BGW – Bielefelder Gesellschaft für Wohnen und Immobiliendienstleistungen und Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH. WDR 5 ist Kooperationspartner.
 
2012 kürte der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft das Festival als eines der zehn besten Projekte im Wettbewerb „Stadt der Wissenschaft“. 2013 zeichnete das Land Nordrhein-Westfalen die GENIALE als „Germany at its best“ aus.

Diese Kleinanzeige kam erst kürzlich rein und konnte nicht berücksichtigt werden im Druck:


Im Angebot ist eine Wohnung im 1. Obergeschoss - 3,5 Zimmer, Küche, Bad, Balkon, Garage - ca. 80 m2 - Kaltmiete liegt bei 400 Euro. 

Bei Interesse und für weitere Infos bitte unter der Telefonnummer 05237 89500 anrufen.

Das laufende Insolvenzverfahren der Firma Wohnwagen Wördemann aus Schloß Holte-Stukenbrock konnte zu einem positiven Abschluss gebracht werden. Die Ingenhaag GmbH aus Augustdorf hat zum 01. August 2017 die Firma Wördemann übernommen.
Die bekannte Autovermietung aus dem Kreis Lippe vergrößert somit Ihren Geschäftsbereich um den Bereich Caravaning. Das Geschäftsfeld erstreckt sich vom Handel mit gebrauchten Fahrzeugen über den Werkstattservice mit sämtl. notwendigen Prüfungen und Reparaturen bis hin zu einem großen Shopangebot für alle Campingbegeisterten. Abrundend wird am Standort in der Otto-Hahn-Strasse 5 eine Wohnmobil- und LKW-Waschanlage betrieben. Für die Wintermonate werden überdachte Stellplätze angeboten.
Da mit der Übernahme auch fast alle Mitarbeiter übernommen werden konnten, stehen den Kunden weiterhin die gleichen Ansprechpartner zur Verfügung. Ferner wird auch die Marke „Wördemann“ bestehen bleiben.
Zukünftig soll in Stukenbrock die Vermietung von Reisemobilen und die Erweiterung der PKW und LKW Vermietung voran getrieben werden.

Sparrenburgfest in Bielefeld und Libori in Paderborn

Das mittelalterliche Spartenburgfest findet jedes Jahr in Bielefeld auf der Sparrenburg am letzten Juli Wochenende statt… hier nehmen Ritter, Knechte, holde Damen und allerlei andere Gestalten die Besucher der Sparrenburg mit auf eine Zeitreise ins Mittelalter. Auf zwei Bühnen und zahlreichen Aktionsflächen wird gegaukelt, gefeiert, gefalknert, jongliert, geritten und verzaubert: in diesem Jahr vom 28. - 30. JULI- also an DIESEM WOCHENENDE!
Wer seine Kinder belustigen möchte und es noch nicht kennt: Es lohnt sich!

Öffnungszeiten


FR 13.00 - 22.00 Uhr


SA 11.00 - 22.00 Uhr


SO 11.00 - 21.00 Uhr

Wegezoll
/Tages-Ticket:

7 Euro  (5 Euro ermäßigt) 

Kinder unter Schwertmaß (1,20 m) dürfen Zollfrei passieren.

Wer Lust auf Kirmestrubel hat: In Paderborn ist zur Zeit Libori Markt: Die Kirmesmeile in der Innenstadt, mit über 150 Schaustellern auf dem Liboriberg und über 140 Ständen aud dem Pottmarkt, ist ca. 3 km lang. Hier wird noch bis Sonntag Programm geboten. www.paderborn.de/microsite/libori/programm/Liboriberg.php

(Ursprung: Das Liborifest hat einen religiösen Ursprung. Kirche und Stadt feiern damit den Todestag des hl. Liborius (23.Juli), Schutzpatron des Domes, des Bistums und der Stadt.)

Der „dritte-Posten“ hört auf
Nach 14 Jahren am Inselweg verlässt Ronny Krüger das Tor der HSG

Ab der kommenden Saison wird Ronny Krüger bei der HSG Augustdorf/Hövelhof, nach über 340 Spielen, nicht mehr das Tor hüten. Der dritte Pfosten, wie Krüger scherzhaft am Inselweg genannt wird - wie bereits vor Wochen berichtet – wird beim Frauen Bundesligist HSG Blomberg den Posten des Torwarttrainers übernehmen.

Mitteilungen aus Rat und Verwaltung 25. April 2017

Behindertenbeauftragte/r gesucht


Die Gemeinde Augustdorf bemüht sich um die Wahrung der Belange von Menschen mit Behinderungen. Ziel ist es, die jeweils verschiedenen Lebenssituationen von Menschen mit Behinderung zu verbessern und Benachteiligungen zu verhindern. Zu diesem Zweck bestellt der Gemeinderat eine/einen Behindertenbeauftragte(n).

Der bisherige Behindertenbeauftragte wird sich nach fünfjährigem Engagement von seinem Ehrenamt zurückziehen.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die diese Aufgabe gern übernehmen möchten, werden gebeten, sich formlos bei der Gemeinde Augustdorf, Der Bürgermeister, Pivitsheider Straße 16, bis zum 30. Juni 2017 zu bewerben.

Der/dem Behindertenbeauftragten werden im Wesentlichen folgende Aufgaben übertragen:

International TOP besetztes Motorradrennen auf dem Leineweberring/Bielefeld

Der DMSC Bielefeld e.V. im ADAC präsentiert am 28. Mai 2017 ein internationales Grasbahnrennen der Extraklasse. Mit zwei internationalen Soloklassen, den besten europäischen Seitenwagenteams, einem Länderkampf in der 250ccm Jugendklasse, den ambitionierten Nachwuchsfahrern in der B-Lizenz bis 500ccm sowie der aus regionalen Fahrern bestehenden Enduro-Konkurrenz, verheißt der Renntag auf dem Leineweberring besonders spannend und abwechselungsreich zu werden.

Pressemitteilung der Volkshochschule Lippe-West vom 20.04.17
(Foto v. links: neue Geschäftsstellenleiterin in Augustdorf Irina Enns und VHS-Direktorin Ute Reichert)

Neue Geschäftsstellenleiterin der Volkshochschule Lippe-West in Augustdorf

Irina Enns hat die Leitung der Geschäftsstelle der Volkshochschule Lippe-West in Augustdorf übernommen. Sie tritt damit die Nachfolge von Annette Fischer an, die zuvor lange Jahre die Geschäftsstelle erfolgreich geleitet hat.
Die Direktorin Ute Reichert freut sich, dass mit Frau Enns wieder eine Augustdorferin für die Nachfolge der Geschäftsstellenleitung gefunden wurde.

Jürgen Reitemeier und Wolfram Tewes (Hg.)

Blumenpracht & Mordidyll Kurzkrimis aus Ostwestfalen

Es gibt wohl keinen friedlicheren Ort als einen Garten? Denkste! Schon eine alte Krimiweisheit besagt: Der Gärtner ist immer der Mörder. Allerdings stimmt das nicht immer … Im Fall von „Blumenpracht und Mordidyll“ kommen viele unterschiedliche Täter ihren kriminellen Machenschaften nach und nutzen dafür das wunderschön angelegte Gelände der Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe. 

Johanniter in Detmold erweitern ihr soziales Angebot
Detmold. Das Ambulant Betreute Wohnen in Detmold und im Kreis Lippe wird sehr gut angenommen. Nun ziehen die Johanniter in größere Räumlichkeiten an der Bismarckstraße. Renate Berkenkamp, Bereichsleitung Ambulant Betreutes Wohnen, eröffnete am Freitag feierlich die neue Dienststelle mitten in Detmold.

Am Freitag, 17. März 2017, wollen wir das 80jährige Bestehen der Gemeindebücherei feiern.
 
Zu diesem Anlass laden wir Sie sehr herzlich ab 17.30 Uhr in die Gemeindebücherei ein. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Andreas J. Wulf und der Leiterin der Gemeindebücherei, Frau Annechris Petereit-Kirikci, wird ab 19.30 Uhr die Lesung von Frau Tanja Malz im Bürgerzentrum, Saal Wanzleben, 1. Etage, beginnen.
 
Frau Malz liest aus ihrem Buch ‚Der unsichtbare Veteran‘.
 
Für das leibliche Wohl ist gesorgt.
 
Karten für die Lesung können bis zum 16. März 2017 telefonisch vorbestellt (Tel.: 05237-97100) oder in der Gemeindebücherei abgeholt werden. Die Lesung ist kostenlos.

Sandhasen gehen mit einem neuen Trainer in die Saison 2017/2018
Micky Reiners übernimmt ab der kommenden Saison das Kommando am Inselweg
 
Mit einer spektakulären Trainerverpflichtung wartet die HSG Augustdorf/Hövelhof auf. Zur neuen Saison wird Micky Reiners vom aktuellen Tabellenführer der Oberliga Westfalen, der SG Menden Sauerland Wölfe, an den Rand des Teutoburger Waldes wechseln. Der A Lizenz Inhaber hat in Augustdorf einen Vertrag für 2 Jahre mit Option für eine weitere Saison unterschrieben.
 
Ab Juni 2017 wird der 45 jährige Münsteraner Micky Reiners den Trainerposten am Sennerand übernehmen und die Nachfolge von Laszlo Benyei antreten. „Mit Micky haben wir einen Trainer für uns gewinnen können, der in den letzten Jahren unter Beweis gestellt hat, dass er erfolgreiche Mannschaften formen kann. Mit Hamm schaffte er den Aufstieg in die Regionalliga und aus Menden hat er in den letzten Jahren, nach dem „Fastabstieg“ in der Saison 2012/2013, eine Spitzenmannschaft der Oberliga geformt,“ so Andreas Blüsse, Geschäftsführer der HSG Augustdorf/Hövelhof.
 
Micky Reiners zu seinem Engagement bei der HSG Augustdorf/Hövelhof: „Ich freue mich sehr bei einem Traditionsverein wie der HSG Augustdorf/Hövelhof zukünftig als Trainer arbeiten zu können. Die Witex-Halle versprüht einen besonderen Charme und das Umfeld habe ich als bisheriger Gästetrainer immer sehr positiv wahrgenommen. Die Gespräche mit den Verantwortlichen der HSG liefen sehr harmonisch. Ich habe schnell gemerkt, dass wir gut zusammenpassen und dieser Verein etwas erreichen will. Das geht sicherlich nicht von heute auf morgen und nicht mit der Brechstange, aber ich bin zuversichtlich, dass sich unsere gemeinsamen Anstrengungen auszahlen werden. Ein Verein wie die HSG sollte nicht Jahr für Jahr nur nach unten schauen müssen und ich möchte dabei helfen, die HSG wieder in etwas höhere Tabellenregionen zu befördern.“
 
„Bei Laszlo möchten wir uns ganz besonders für seine Arbeit in den letzten 1 ½ Jahre bedanken. Er hat uns letztes Jahr in einer misslichen Situation geholfen und vor dem Abstieg gerettet. In dieser Saison hat er mit der neuformierten Mannschaft den Anschluss an das Mittelfeld der Oberliga geschafft,“ so Andreas Blüsse. „Wir gehen davon aus, dass die Mannschaft Laszlo mit einem einstelligen Tabellenplatz verabschieden will und in den restlichen Saisonspielen noch einmal 120% geben wird“

Bildung und Sprache – es kann weitergehen
Paderborn / Detmold, 9. Februar 2017

Die Fortsetzung des Sprachförderkonzeptes in Augustdorf ist gesichert. Dazu hat eine Spende der Stiftung der Sparkasse Paderborn-Detmold für Lippe-Detmold in Höhe von 6.000 Euro entscheidend beigetragen. In Anwesenheit von Landrat Dr. Axel Lehmann überbrachte der Vorsitzende des Vorstandes der Sparkasse Paderborn-Detmold, Hans Laven, die Spende an Pastorin Johanna Krumbach, Wolfgang Langkafel vom Verein Bürger für Augustdorf und Schulleiterin Ute Krause (hintere Reihe von links). Um die Arbeitsweise des Projektes zu verdeutlichen, fand die Übergabe im Rahmen einer Erzählstunde der Schülerinnen und Schüler der Grundschule in der Senne statt. Das Sprachförderkonzept wurde von den Partnern des Arbeitskreises „Bildung und Sprache“ in Augustdorf (BuS) entwickelt. In diesem Arbeitskreis setzen sich der Kreis Lippe, die Gemeinde Augustdorf, die ev. ref. Kirchengemeinde sowie der Verein „Bürger für Bürger in Augustdorf“ (BfB) gemeinsam für Sprachbildung und -förderung ein. Die Motivation für diese intensive Arbeit vor Ort lautet: Sprache ist der Schlüssel für Bildung. Das gilt insbesondere für Orte mit einem großen Bevölkerungsanteil an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Schwerpunkte der Arbeit ist u.a. das Sprachprojekt "Lippe erzählt". 

Foto: Sparkasse Paderborn-Detmold 

 

Der Augustdorfer ist...

regional

Wir sind regional. Wir leben hier. Die Einen mit Wurzeln, die Anderen aus anderen Gründen. Und wir leben gern hier! Daher möchten wir unseren Themen im Schwerpunkt den regionalen Bezug geben. So vielfältig, so bunt und so interessant wie unser gemeinsames Leben hier.

neugierig

War es nicht die unbeschwerte Neugier, die uns als Kinder so oft unbekannte Türen geöffnet hat? Die uns in bisher verschlossene Welten steigen ließ und uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind? Die uns Freude, Angst, Mut und Demut gelehrt hat? Das Kribbeln vor dem Unbekannten, die Fantasien im Kopf... Das alles möchten wir in unseren, oft so vernünftigen und rationalen, Alltag hinüberretten. Wir möchten neugierig bleiben ohne aufdringlich zu sein. Wir möchten anstecken und auffordern diese Neugier mitzuleben. Gemeinsam in unserem Ort.

unabhängig

Das Team Der Augustdorfer! steht keiner politschen oder religiösen Überzeugung nahe. Und so soll unser Magazin offen für alle Strömungen mit freiheitlichen und demokratischen Grundidealen sein. Die Redaktion wird unabhängig arbeiten. Wir werden Platz einräumen für viele Gedanken. Wir werden Autoren mit verschiedenen politischen Einstellungen eine Plattform geben, ohne dass diese immer die Überzeugungen der Redaktion sein müssen. Aber genau so erreichen wir die Offenheit und Vielfalt, die wir bei uns schon im Alltag leben und lieben.