International TOP besetztes Motorradrennen auf dem Leineweberring/Bielefeld

Der DMSC Bielefeld e.V. im ADAC präsentiert am 28. Mai 2017 ein internationales Grasbahnrennen der Extraklasse. Mit zwei internationalen Soloklassen, den besten europäischen Seitenwagenteams, einem Länderkampf in der 250ccm Jugendklasse, den ambitionierten Nachwuchsfahrern in der B-Lizenz bis 500ccm sowie der aus regionalen Fahrern bestehenden Enduro-Konkurrenz, verheißt der Renntag auf dem Leineweberring besonders spannend und abwechselungsreich zu werden.

Im Fokus der Bahnsportfans wird u.a. die internationale Lizenzgruppe A stehen. Hier hat der DMSC Bielefeld e.V. im ADAC bei der Fahrerverpflichtung insbesondere Piloten aus der aktuellen Langbahn-Weltmeisterschaft im Blick. Dabei sein werden u.a. die amtierenden Langbahn-Team Weltmeister aus den Niederlanden Jannick de Jong, Theo Pijper und Dirk Fabriek. Aus England kommt der amtierende Grasbahn-Europameister James Shanes nach Bielefeld und die deutschen Farben vertreten Stephan Katt und Martin Smolinski. Gerade das Abschneiden von Martin Smolinski auf dem Leineweberring wird für viele Motorsportfreunde von besonderem Interesse sein. Der amtierende Deutsche Langbahnmeister und bisher einzige deutsche Speedway-GP Gewinner polarisiert durch sein provokantes Auftreten und wird bei seinen Rennen von vielen Fans unterstützt.

 

Auch in der internationalen Lizenzgruppe B erwartet die Zuschauer ein ausgeglichenes Fahrerfeld: Christian Hülshorst, Bernd Diener, David Pfeffer, der Tscheche Martin Malek oder der Engländer Collum Walker werden ebenfalls alles daran setzen, auf dem Leineweberring ganz weit nach vorne zu fahren. Höhepunkt der Veranstaltung auf dem 700 Meter Grasoval im Bielefelder Stadtteil Heepen-Baumheide wird dann das große Tagesfinale. Hierfür qualifizieren sich die fünf Besten der Gruppe A und die Fahrer auf den Plätzen eins und zwei der internationalen Gruppe B.

Auch das weitere Eventprogramm auf dem Leineweberring bietet 2017 eine bunte Vielfalt. Beim Bielefelder Publikum sehr beliebt sind die Rennläufe der internationalen Seitenwagen. Für diese Gruppe konnte der DMSC die derzeit schnellsten Teams aus Europa verpflichten. Hervorzuheben ist hier der amtierende Europameister William Matthijssen, der EM-Vize Markus Venus und der EM-Dritte Markus Brandhofer. Aus Großbritannien kommt der ehemalige Solo-Pilot Mitch Godden. Er ist nun sehr erfolgreich als Gespannfahrer unterwegs und wurde von der englischen Föderation mit viel Vorschusslorbeeren für das Seitenwagen EM-Finale gesetzt. Auch für die Gespannrennen bietet der Leineweberring mit seinen weiten Kurvenradien ideale Bedingungen für spektakuläre Überholvorgänge.

In der B-Lizenz bis 500ccm ist mit Marcel Sebastian der Lokalmatador des DMSC Bielefeld am Start. Er konnte 2015 und 2016 die nationale Konkurrenz gewinnen und wird auch bei der diesjährigen Ausgabe seines Heimrennens extrem motiviert auftreten. Die Läufe der offenen Enduro-Klasse stehen in der Enduro-Hochburg Ostwestfalen-Lippe bei den Fans hoch im Kurs! Fahrer aus der Region Bielefeld haben bereits ihre Nennungen abgegeben und wollen vor großem Publikum möglichst viel Spaß´ auf dem Leineweberring haben. Wer am Ende hier die Nase vorne haben wird ist allerdings noch völlig offen, denn mit Björn Breder (Steinhagen), Stephan Körner (Bestwig) und Thilo Günter (Bielefeld) stehen drei ehemalige Tagessieger auf dem Leineweberring am Startband.
Nachwuchsarbeit steht im Vordergrund beim Rennen der 250ccm Klasse der Junioren C. Mit jeweils zwei Fahrern aus England, Frankreich, Tschechien und Deutschland erwartet die Fans ein interessanter Länderkampf.


Auch 2017 möchte der DMSC Bielefeld e.V. im ADAC den Motorradfans auf seinem High-Speed-Oval erneut Motorradsport allererster Güte präsentieren. Das Training beginnt am Sonntagmorgen bereits um 9:15 Uhr; der Startschuss für die Rennen fällt um 13:30 Uhr. Die aktuellen Entwicklungen zur Veranstaltung werden regelmäßig auf der Website des DMSC Bielefeld e.V. im ADAC veröffentlicht (www.dmscbielefeld.de). Für Kinder bis zu 12 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen ist der Eintritt übrigens kostenlos.

Der Augustdorfer ist...

regional

Wir sind regional. Wir leben hier. Die Einen mit Wurzeln, die Anderen aus anderen Gründen. Und wir leben gern hier! Daher möchten wir unseren Themen im Schwerpunkt den regionalen Bezug geben. So vielfältig, so bunt und so interessant wie unser gemeinsames Leben hier.

neugierig

War es nicht die unbeschwerte Neugier, die uns als Kinder so oft unbekannte Türen geöffnet hat? Die uns in bisher verschlossene Welten steigen ließ und uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind? Die uns Freude, Angst, Mut und Demut gelehrt hat? Das Kribbeln vor dem Unbekannten, die Fantasien im Kopf... Das alles möchten wir in unseren, oft so vernünftigen und rationalen, Alltag hinüberretten. Wir möchten neugierig bleiben ohne aufdringlich zu sein. Wir möchten anstecken und auffordern diese Neugier mitzuleben. Gemeinsam in unserem Ort.

unabhängig

Das Team Der Augustdorfer! steht keiner politschen oder religiösen Überzeugung nahe. Und so soll unser Magazin offen für alle Strömungen mit freiheitlichen und demokratischen Grundidealen sein. Die Redaktion wird unabhängig arbeiten. Wir werden Platz einräumen für viele Gedanken. Wir werden Autoren mit verschiedenen politischen Einstellungen eine Plattform geben, ohne dass diese immer die Überzeugungen der Redaktion sein müssen. Aber genau so erreichen wir die Offenheit und Vielfalt, die wir bei uns schon im Alltag leben und lieben.